Vorstandswahl

  • Veröffentlicht am: 8. März 2018 - 19:13
Nadja Nasdala, Andreas Quasten, Carmen Karwehl, Thomas Schuld

Laatzener Grüne wählen neuen Vorstand und setzen auf mehr Dialog mit den Bürgern und grüne Themen - Nasdala und Quasten bilden die neue „Doppelspitze“

Auf der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Laatzen von Bündnis 90/Die Grünen wählten die anwesenden Mitglieder am 5. März turnusmäßig einen neuen Vorstand. Es gab einige personelle Veränderungen: Das neue Führungsduo als Vorsitzende sind nun Nadja Nasdala und Andreas Quasten. Während der 45-jährige Erzieher aus Laatzen-Mitte das Amt bereits seit 2016 innehat, wurde mit der 40-jährigen Lehrerin ein Vorstandsneuling an die Spitze des Ortsverbandes gewählt. Aktives Mitglied bei den Grünen ist Nasdala erst seit 2017. Sie unterrichtet Biologie und Chemie an der Albert-Einstein-Schule und lebt seit 2008 in Laatzen. Die Grasdorferin nahm nach eigener Aussage die Bundestagswahl des letzten Jahres zum Anlass, sich aktiv einbringen zu wollen und auch in Laatzen mitzugestalten im Sinne von Umweltschutz und mehr Grün im Stadtgebiet. Ihr Motto laute dabei „Machen statt meckern!“. Naheliegenderweise liegt ihr auch die Schulpolitik sehr am Herzen. Dieses Thema sei ja auch in Laatzen gerade aktuell. Außerdem gehe es ihr darum, den Kontakt zu den BürgerInnen zu verbessern und grüne Inhalte stärker im Bewusstsein der Menschen zu verankern und im Stadtbild bzw. der Kommunalpolitik noch sichtbarer werden zu lassen.

Die bisherige Vorsitzende, Carmen Karwehl aus Rethen, die das Amt zwei Jahre lang innehatte, bleibt dem Vorstand auf eigenen Wunsch als Beisitzerin erhalten. Der Grasdorfer Thomas Schult wurde einstimmig im Amt des Schatzmeisters bestätigt. Nicht mehr im Vorstand sind zukünftig Britt Wischhusen und Klaus Gervais, die diesem bisher als Beisitzer angehörten. Dafür wurde der 43-jährige Thilo Böhm aus Ingeln-Oesselse als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt. Der Heilerziehungspfleger wohnt seit acht Jahren in Ingeln. „Der neue Vorstand ist im Durchschnitt fünf Jahre jünger als der vorherige und die Ortsteile Laatzens werden nun in ihrer Vielfalt auch im Vorstand noch besser repräsentiert. Unsere Erwartung, die auf Erfahrungen beruht, ist außerdem, dass personelle Veränderungen und zusätzliche aktive Mitglieder immer auch für neue Ideen und Impulse sorgen“, so Andreas Quasten. „Die beiden bisherigen erfahrenen Vorstandsmitglieder bleiben dem OV ja auch als engagierte Grüne erhalten. Für ihre Mitarbeit im Vorstand und in den zurückliegenden Wahlkämpfen sind wir ihnen sehr dankbar. Auf ihre Unterstützung bauen wir auch zukünftig.“

Im Vorstandsbericht verknüpfte Quasten den Rückblick auf das letzte Jahr mit einem Ausblick auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen aus grüner Sicht. „Nach zwei Wahlkämpfen im vergangenen Jahr – Bundestags- und Landtagswahl fanden binnen weniger Wochen statt – sind wir nun froh, dass wir uns in diesem Jahr auch als OV wieder intensiver um die Themen der Kommunalpolitik und der Menschen in Laatzen kümmern können. Wir setzen auf mehr Dialog mit den BürgerInnen – nicht nur vor Wahlen – und werden dafür auch neue Veranstaltungs- und Dialogformate anbieten.“