Power sucht Frau? "YES SHE CAN!" Grüne diskutieren in Laatzen über "Politik - weiblich"

  • Veröffentlicht am: 10. März 2011 - 23:56

Am 09. März berichteten in Laatzen vier Kommunalpolitikerinnen der Grünen aus Anlass des 100. Weltfrauentages über ihre Erfahrungen und Eindrücke in der Region Hannover - früher und heute.

Auf Einladung der Laatzener Grünen kamen mit Gabi Hiller und Angelika Schwarzer-Riemer auch Grüne aus Pattensen und Wennigsen sowie Meike Schümer aus der Regionsversammlung in die Mensa der Albert-Einstein-Schule. Es ging um Themen wie die Frauenquote in der Politik und in der Wirtschaft, was ja zuletzt leidenschaftlich und auch parteiübergreifend diskutiert wurde. Es wurden persönliche Erfahrungen ausgetauscht und allgemeine Eindrücke zur Lage 2011 angesprochen. Mehrere der Grünen Frauen teilten die Sorge, es könne zu einem "Rollback" kommen, was die Geschlechtergerechtigkeit angeht. Frauen dürften das, was sie erreicht haben, nicht als selbstverständlich ansehen. Gleichberechtigung sei kein Geschenk, sondern von Frauen erstritten worden! Sie ist noch nicht überall realisiert. Und eine Rückwärtsentwicklung sei nicht ausgeschlossen!

Gabi Hiller berichtete, dass sie in Pattensen in mehreren Ausschüssen die einzige Frau sei. Und Meike Schümer aus Hannover erzählte, wie sie als Verkehrspolitische Sprecherin der Grünen in der Regionsversammlung anfangs von vielen männlichen Kollegen belächelt und "übersehen" wurde. Was den Anteil von Frauen in politischen Gremien in Laatzen angeht, nannte Rita Klindworth-Budny, die den Abend moderierte, deutliche Zahlen: Im Stadtrat sind von 41 Mitgliedern gerade einmal 12 Frauen - knapp 30 Prozent! Noch eindeutiger sieht es in den Ortsräten aus: In Rethen sind vier von elf Mitgliedern weiblich, im Ortsrat Laatzen nur drei von 16, und in Gleidingen sitzt bei zehn Leuten gerade einmal eine Frau im Ortsrat!

Doch wie sieht es bei den Grünen selbst aus? Im Moment ist mit Heike Philipps eins von drei Mitgliedern des Stadtrats weiblich. Im Ortsverband der Grünen ist die Mehrheit auch männlich, und im Vorstand ist derzeit eine Frau neben zwei Männern. Wir erfüllen die Quote momentan selbst nicht.

Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland nicht besonders gut ab. Andere Länder in Europa sind weiter, was die Geschlechtergerechtigkeit angeht. Norwegen hat auch in der Wirtschaft eine Quote eingeführt und macht inzwischen sehr gute Erfahrungen damit. Was die Lohngerechtigkeit in Europa angeht, liegt Deutschland auch auf einem hinteren Platz. Frauen verdienen im Schnitt 23 Prozent weniger als Männer! Europaweit sind es im Durchschnitt 17,5 Prozent. Seit 2008 wird auch in Deutschland am "Equal Pay Day" auf diesen Lohnunterschied hingewiesen. Am 25. März ist es wieder soweit! Auch in Laatzen...

Es wurde auch nach der Rolle der Männer gefragt bzw. aus dem Publikum darauf hingewiesen, dass Männer nach wie vor in bestimmten Berufen stark unterrepräsentiert sind. Zum Beispiel als Erzieher und Grundschullehrer. Dies liege in erster Linie an der schlechten Bezahlung und dem Prestige bzw. dem Problem, dass Gymnasiallehrer gesellschaftlich höher angesehen würden. Dies ist in anderen Ländern nicht so ausgeprägt. Meike Schümer äußerte sich ähnlich in Bezug auf den Pflegebereich. Sie ist selbst Krankenschwester und weiß daher, wovon sie spricht, wenn es um die klassischen Bereiche geht, in denen vor allem Frauen arbeiten. Grüne Politik sollte und möchte an diesen Strukturen und an den Sichtweisen etwas ändern.

"YES SHE CAN!" stand auf dem T-Shirt, das Meike Schümer in Laatzen trug. Auch die Laatzener Grünen würden sich über mehr Frauen freuen, die selbstbewusst im Ortsverband der Grünen mitmischen.

mailto:info@gruene-laatzen.de

http://www.gruene-hannover.de/show/44427.html [MITGLIED werden...]

[h2][b]+++ Nicht vergessen: Am 11. Sept. 2011 ist Kommunalwahl +++[/b][/h2]