Kinderarmut – Wir handeln!: Am 18.01.2019 um 18.00 Uhr im Stadthaus

  • Veröffentlicht am: 12. Januar 2019 - 13:49
Foto: iStock_Xavier_S

Der Rat der Stadt hat den von den GRÜNEN initiierten Antrag „Runder Tisch-Kinderarmut in Laatzen“ einstimmig beschlossen. Jetzt wollen wir darüber reden, was getan werden kann und muss, um die Kinderarmut in Laatzen auf 0% zu senken.

Alle Interessierten oder Betroffenen sind herzlich eingeladen am 18.01.2019 ab 18:00 Uhr ins Stadthaus zu kommen und mitzureden.

Neben Vertretern der Stadtverwaltung, geladenen Gästen aus dem sozialen Bereich, den Vereinen und Kirchen sind Vertreterinnen aus der Bundes- und Landespolitik zur Unterstützung anwesend:

  • Katja Dörner (grüne Bun­destagsabgeordnete und Vorstand Deutsches Kinderhilfswerk)
  • Anja Piel (Fraktionsvorsitzende der Grü­nen im niedersächsischen Landtag und Sprecherin für Kinder, Jugend, Familie) )
  • Sinja Münzenberg (grüne Regionsabgeordnete und Sprecherin für Soziales)
  • Frau Brandt-Zwirner (Kirchenkreissozi­alarbeiterin Diakonie Laatzen)

„Kinderarmut in Deutschland ist für mich ein Armutszeugnis für unser Land.“ Sagt Regina Asendorf und setzt hinzu: „Kinder sind unser eigentlicher Reichtum und die Zukunft unserer Stadt. Jede Investition in unsere Kinder ist daher eine Investition in unsere Zukunft!“ Für Frau Asendorf müssen alle Kinder Startbedingungen erhalten, die ihnen ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit und Wohlstand sichern.

Zugang zu guter Bildung sollte für alle Kinder selbstverständlich sein. Das erlernen eines Musikinstrument, Mitgliedschaft im Sportverein, sowie gesunde Ernährung sollte für jede*n möglich sein.

Da nicht alle Lebenswege geradeaus laufen, braucht es gute Strukturen, damit die Kinder aufgefangen werden, bei denen es schwierig ist.

Kein Kind soll verloren gehen in Laatzen.